Header logo is de
Neues aus dem Institut

Erforschung der Selbstwahrnehmung mittels Virtueller Realität – ist dieser Avatar wirklich ich?

  • 10 October 2018

Wie nehmen wir unser eigenes Körpergewicht wahr? Welches Körpergewicht finden wir attraktiv?

Ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlern/innen des Max-Planck-Instituts für Biologische Kybernetik, der Universität Tübingen und des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme stellt Testpersonen vor ihr virtuelles Abbild und untersucht ihre Selbstwahrnehmung. Ziel der Studien ist es zu erforschen, wie gesunde Frauen und Männer sowie Patientinnen mit „Anorexia nervosa“ (Magersucht) ihr eigenes Körpergewicht einschätzen. Die Forschungsergebnisse liefern Erkenntnisse für neue Therapieansätze bei Menschen mit Essstörungen.

Simone Mölbert Anne Thaler Michael Black Linda Behringer


Tübingen erhält Kompetenzzentrum für Maschinelles Lernen

  • 10 October 2018

Bundesministerium fördert vier Standorte in Deutschland: Universität Tübingen und Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme erforschen robuste Lernalgorithmen

Tübingen erhält ein Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen. Damit wurde es als einer von vier Standorten bundesweit ausgewählt, an denen das Bundesforschungsministerium (BMBF) Wissenschaftsprojekte zur Künstlichen Intelligenz bündelt. Im „Tübinger AI Center“ (AI: Artificial Intelligence) werden Forschungsgruppen der Universität Tübingen und des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme an der Weiterentwicklung lernender Systeme arbeiten. Das Zentrum wird seit 1. Oktober vom BMBF mit rund 6,6 Millionen Euro gefördert, zunächst für vier Jahre. Weitere Kompetenzzentren ent-stehen in Berlin, Dortmund/St. Augustin und München. Die Kompetenzzentren sollen in der angekündigten Strategie der Bundesregierung zur Künstlichen Intelligenz eine wichtige Rolle einnehmen.

Michael Black Matthias Tröndle


Cyber Valley goes new.New

  • 09 October 2018

Das Festival bringt Unternehmer, Forscher und Start-ups zusammen. Da darf das Team rund um Cyber Valley nicht fehlen.

Linda Behringer Tamara Almeyda Anna Benzin


Vierfach Exzellent

  • 08 October 2018

Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme ist an vier neu geförderten Exzellenzclustern in Stuttgart und Tübingen beteiligt

In der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder ist die Entscheidung über die neuen Exzellenzcluster gefallen. Das Expertengremium und die Wissenschaftsministerinnen und -minister des Bundes und der Länder haben am 27. September 2018 insgesamt 57 hochkarätige Forschungsverbünde als Exzellenzcluster ausgezeichnet, die ab 2019 gefördert werden. Die erfolgreichen Cluster wurden aus ursprünglich 195 Anträgen, von denen es 88 als Vollanträge in die finale Auswahlrunde schafften, ausgewählt. Das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme (MPI-IS) war an vier Anträgen beteiligt, die nun allesamt für die Förderung als Exzellenzcluster ausgewählt wurden. In Stuttgart waren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des MPI-IS an den beiden erfolgreichen Exzellenzclustern der Universität Stuttgart beteiligt. In Tübingen ist das MPI-IS an zwei der drei bewilligten Cluster der Universität Tübingen beteiligt.

Michael Black Bernhard Schölkopf Katherine J. Kuchenbecker Metin Sitti


Finalist Amazon Robotics Best Paper Awards

  • 28 September 2018

AMD is one of three finalists for the Best Systems Paper

Our paper on “Real-time Perception meets Reactive Motion Generation” was considered for the 2018 Amazon Robotics Best Paper Awards in Manipulation. Amazon Robotics selected our paper as one of three Finalists for Best Systems Paper. They received so many high quality submissions and wanted to acknowledge your paper as one of the best.

Daniel Kappler Franzi Meier Jan Issac Jim Mainprice Cristina Garcia Cifuentes Manuel Wüthrich Vincent Berenz Stefan Schaal Nathan Ratliff Jeannette Bohg


PhD Position: Learning Interpretable Representations

  • 25 September 2018

We are looking for a PhD student working on interpretable representations.

Andreas Geiger


PhD Fellowships at the Cambridge-Tübingen Machine Learning Program

  • 13 September 2018

This program is meant for doctoral candidates whose research interests are well matched to both the machine learning group in Cambridge (United Kingdom) and the MPI for Intelligent Systems in Tuebingen (Germany).

Barbara Kreilkamp


Neuartige Polymer-Linsen für Röntgenmikroskope: hocheffizient und kostengünstig

  • 07 September 2018

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme in Stuttgart haben ein neuartiges und kostengünstiges Verfahren zur Herstellung von Röntgenlinsen mit Nanometer kleinen Merkmalen und exzellenten Fokussiermöglichkeiten erfunden. Durch den Einsatz dieser fortschrittlichen 3D-Drucktechnik kann eine Linse in weniger als einer Minute hergestellt werden. Die Forscher verwenden dazu ein Polymer mit extrem günstigen röntgenoptischen Eigenschaften, wodurch die Kosten für Prototypen und die anschließende Fertigung stark gesenkt werden können. Die Massenfertigung solcher Linsen und ihr ertragreiches Herstellungsverfahren wird weltweit immer wichtiger. Aus diesem Grund haben die Wissenschaftler ein Patent für ihre Erfindung angemeldet.

Umut Sanli Kahraman Keskinbora Hakan Ceylan Gisela Schütz Metin Sitti Linda Behringer


Neue Impulse für Biokraftstoffzellen

  • 30 August 2018

In der Chemie ist eine Reaktion spontan, wenn keine externe Energie diese auslöst. Wie viel Energie in einer Reaktion freigesetzt wird, hängt von den Gesetzen der Thermodynamik ab. Bei den spontanen Reaktionen im menschlichen Körper reicht diese oft nicht aus, um medizinische Implantate zu versorgen. Jetzt haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Stuttgart gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam einen Weg gefunden, den Energieertrag zu steigern, indem sie die Energie vieler spontaner Enzymreaktionen speichern und bündeln. Die Arbeit wurde im renommierten Fachjournal Nature Communications veröffentlicht und zeigt, wie reichlich vorkommende, simple Enzymreaktionen genutzt werden können, um energiehungrige Reaktionen und elektronische Geräte anzutreiben.

Peer Fischer Linda Behringer


Es wird rutschig in der bio-inspirierten Robotik

  • 27 August 2018

Ein Robotiker am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme untersucht die Fußstruktur der Wüstenheuschrecke und ihr Sprungverhalten auf verschiedenen Oberflächen. Er beobachtet Eigenschaften, die zur Verbesserung der Reibung des Fußes beitragen und Ausrutscher schnell ausbremsen und baut sie ein in einen Heuschrecken-inspirierten Roboter. Er forscht damit in einem Fachgebiet, das Erkenntnisse über die morphologische Intelligenz von Insekten oder Tieren nutzt, um die vielen komplexen Bewegungsprobleme zu lösen, die selbst bei den fortschrittlichsten Robotern auftreten. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung dieser an der Schnittstelle zwischen Biologie und Robotik angesiedelten Forschungsrichtung hat das renommierte Wissenschaftsmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences die Ergebnisse der Publikation in seiner neuesten Ausgabe veröffentlicht.

Matthew Woodward Metin Sitti Linda Behringer